Skip navigation

Und hier das leckere Rezept für alle:

2 Eier

250 gr. Farinzucker braun

200 gr. Butter

1 P. Vanillezucker

500 gr. Mehl

Der Zucker wird mit etwas warmen Wasser aufgelöst und dann mit den restlichen Zutaten zum Teig verarbeiten. Eine Nacht stehen lassen.

Am nächsten Tag Zimt, Wasser und Rum nach Geschmack dazugeben und abbacken.

Guten Appetit wünsche ich euch.

Wenn ihr die Bilder auf „Meine Bilder“ anseht werdet ihr feststellen das wir ein bisschen mehr Rum verwendet haben(sonst hätte der Teig nicht so gut geschmeckt).

Advertisements

15 Comments

  1. Krollkuchen sind super. Ich glaube ich komme nächstes Wochenende Marcel besuchen. 😀
    Hoffentlich macht Mama auch bald welche, aber meistens muss ich das machen. Sie fängt einen Tag an, macht den Teig usw. und hat dann keine Lust mehr die zu backen. Dann kommt sie zu mir, fragt mich nett und sagt, dass das ganz schnell geht. Und dann sitze ich da, stundenlang. So war es zumindest letztes Jahr.

  2. Bring alles mit, dann können wir eure mit 2 Krollkucheneisen backen. Oder ?

  3. hmmmm, sieht lecker aus. Leider hab ich so gar kein Talent zum backen aber Kerstin hat ja meine Adresse* …

    * guckst du Impressum 😉

  4. Ernst gemeint? 😀

  5. @ Lynn: Jepp, musst nur alles mitbringen oder mir erzählen wie ihr den Teig gerne haben wollt.

  6. Das ist super. Das machen wir. Wenn niemand was dagegen hat, lade ich mich einfach mal für dieses Wochenende ein. 😀

  7. Wer sollte was dagegen haben, vielleicht Max??? 😉

  8. Na ich hoffe ja mal nicht.

  9. Naja, also eigentlich… vielleicht… so ein bisschen. Bisher habe ich keinen dieser Krollkuchen zu Gesicht bekommen. 😦

  10. Na mein lieber Sohn, du bist ja fast nie da.Oder soll ich dir morgen eine Krollkuchendose für die Schule packen?

  11. Für mich dann bite auch. Mit Sahne.
    😉

  12. Sieht gut aus. Werde das Rezept mal ausprobieren, was ist Farinzucker? lg 🙂

  13. @Sternenhimmel:
    Farinzucker ist brauner Zucker mit aromatischem Duft und Geschmack, er besteht aus Zucker und Rohrzuckersirup.
    Eigentlich sollte man für dieses Rezept Kandis benutzten, aber das dauerte mir immer zu lange mit dem auflösen, desshalb bin ich irgendwann auf Farinzucker umgestiegen und den habe ich auch immer im Haus da man wunderschön den Tee damit süßen kann.LG Kerstin

  14. Ganz ohne Kardamom und Anis? Da würde mir was fehlen. 🙂

  15. Das ist doch ganz viel Zimt und Rum drin!


One Trackback/Pingback

  1. By eves journal » on 10 Dez 2006 at 1:24 am

    […] Aeeeh. was ?! Grübel, Stirnrunzel! Nee oder ?! Das wird doch nicht, oder doch?! Ich reiße das Wunderding auf und da liegen sie, fein säuberlich aufgereiht …Krollkuchen. Mein Gott. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: