Skip navigation

Monthly Archives: Dezember 2006

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, war bei mir nicht viel los. Ich bin da ganz glücklich drüber. Weihnachten haben wir gut überstanden, Geschenke waren super (meine die ich bekommen habe und die die wir verschenkt haben hoffentlich auch). Bald werden die letzten Lichter gelöscht und wir geginnen ein neues Jahr.

Ich wünsche allen einen guten Rutsch und ein wunderprächtiges neues Jahr.

Ich habe keine Vorsätze sondern nur Wünsche. Euch wünsche ich, daß ihr eure Vorsätze und Wünsche auch umsetzen könnt! In diesem Sinne, haut rein und laßt es Krachen, bis 2007.

Advertisements

Ich wünsche allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Ich hoffe, daß der Weihnachtsmann (oder Frau) euch die Sachen bringt, die ihr euch auch gewünscht habt. Wenn nicht, dann gibt es ja immer noch das lustige Nachweihnachtsumtauschspielchen.


Man koche ein Packet Makkaroni. Schneidet Wurst z.B. Salami, Kochschinken, Schinken, Fleischwurst u.s.w. klein. Schichtet dieses: Nudeln, Wurst, Nudeln in eine Auflaufform. Dieses wird mit einem Ei, etwas Milch, Salz, Pfeffer und Muskat (welches man verquirlt) übergossen. Zu guter letzt werden Semmelbrösel, Parmesan und Butterflöckchen darauf verteilt und ab in den Ofen. Nach dem er goldbraun gebacken ist darf man ihn essen.

Dieser Nudelauflauf ist bei Kindern sehr beliebt, da er keine Sahne enthält und beim essen eine riesensauerrei auf dem Küchentisch hinterlässt. Wurst kann man natürlich nach Geschmack selber aussuchen.

Am nächsten Tag kann man ihn auch noch mal warm machen oder in der Pfanne braten.

Viel Spaß beim ausprobieren und die passenden Bilder gibt es wieder auf: http://www.flickr.com/photos/patrino/


Da steht die edle Blautanne

Nach Stunden im Wald rumirren, habe ich doch endlich diese schöne Blautanne gefunden.

Nun steht sie bei uns in der Stube und möchte festlich geschmückt werden, da haben wir aber ja noch ein bisschen Zeit.

Den Waldspaziergang und das schlagen der Tanne müsst ihr euch auf: Meine Bilder ansehen! Viel Spaß dabei und nicht so laut schimpfen. 

 Da ich ein Stöckchen von Eve zugeworfen bekommen habe, nehme ich es ja gerne auf, und werfe es auch gerne weiter ( z.B. an Marcel und auf seinem Wunsch an Henne, vielleicht fühlt sich Herr Wirbelwebber ja auch angesprochen 😉  ).

 Einen kurze Beschreibung meiner Hauspuschen:  Sie sind in einem schlichten schwarz gehalten mit einer silber-schwarzen Sonne . Dieses schlichte Schwarz passt sich hervorragend allen Tageszeiten an. Ob Sommer oder Winter- ob Garten oder Hausumbau- ob Feier oder Trauer – nein jetzt geht es zu weit! Getragen werden sie ca. 1 Jahr und dann werden sie regelmäßig ausgetauscht. Die Industrie will ja schließlich auch leben. Aber Eve ich mag deine auch leiden, sie strömen so eine Fröhlichkeit aus.  Es ist ja schon Interessant was man so alles über Hausschuhe schreiben kann. Ich bin ja gespannt was sich da uns noch alles offenbart.


Mein Weihnachtskaktus blüht.

So richtig bewusst wird einem erst, wie schön etwas ist ,wenn man es fotografiert. Dann schaut man viel genauer hin und nimmt viel mehr auf. ( Sollte ich vielleicht auch mal meinen Kinder und meinen Lebensabschnittspartner fotografieren????)



Juhu! Ich freue mich. Jetzt ist mein Geburstagsgeschenk vom letztem Jahr endlich vollständig.

Mehr Bilder unter: Meinen Bilder oder www.flickr.com/photos/patrino/


Bäume in Flammen

Wenn wir schon kein Schnee haben dann wollen wir doch die Schönheit der Natur genießen die sie uns gibt. In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Morgen.


Komme ahnungslos raus und was schielt mich da um 16.30 Uhr an? Der Mond! Also schnell wieder vorm warmen Kamin und die Kerzen an. 

Und hier das leckere Rezept für alle:

2 Eier

250 gr. Farinzucker braun

200 gr. Butter

1 P. Vanillezucker

500 gr. Mehl

Der Zucker wird mit etwas warmen Wasser aufgelöst und dann mit den restlichen Zutaten zum Teig verarbeiten. Eine Nacht stehen lassen.

Am nächsten Tag Zimt, Wasser und Rum nach Geschmack dazugeben und abbacken.

Guten Appetit wünsche ich euch.

Wenn ihr die Bilder auf „Meine Bilder“ anseht werdet ihr feststellen das wir ein bisschen mehr Rum verwendet haben(sonst hätte der Teig nicht so gut geschmeckt).